AK Integration und Migration

AK Integration und Migration

Hamburg stand und steht vor großen Aufgaben und Herausforderungen. In den zurückliegenden Jahren hat unsere Stadt gemeinsam mit vielen ehrenamtlich Helfenden eine überwältigende Hilfsbereitschaft gezeigt und geschafft, die medizinische Versorgung und Unterkünfte sicherzustellen. Die Menschen, die nach den ersten Verfahren eine positive Bleibeperspektive haben, finden in Hamburg in den Folgeunterbringungen ihr neues Zuhause.

An diesem Punkt rückt die Integration der Geflüchteten stärker in den Fokus: Welchen Rahmen kann Politik bei der Integration stecken und welche Aufgaben werden Ehrenamtliche übernehmen? Wie soll die Stadtentwicklung auf die Herausforderungen reagieren? Welche Fort- und Weiterbildungsangebote soll oder muss es geben? Welche Arbeitsperspektiven gibt es? Was verstehen wir unter gelungener Integration?

Auf diese und weitere Fragen will der Arbeitskreis Integration und Migration sozialdemokratische Antworten finden, die den Wert der zu uns kommenden Menschen erkennen und schätzen.

Sophie Paul () und Phillipp Schmidt ()