AK Digital Leben

AK Digital Leben

Die Digitalisierung beeinflusst seit rund 30 Jahren unser Leben in verschiedensten Bereichen:

  • Arbeit und Wirtschaft
  • Lernen und Bildung
  • Kommunikation
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Soziales Zusammenleben
  • Künstliche Intelligenz und individuelle Autonomie
  • Politik

Aktuell zeichnet sich ein neuer Entwicklungsschub ab, der unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen in den kommenden Jahren erneut umfassend und tiefgreifend verändern kann – Stichworte: Künstliche Intelligenz und autonome Systeme, Big Data, Internet der Dinge, Arbeit bzw. Wirtschaft 4.0, Crowd Working und Share Economy und andere mehr.

Digitalisierung ist nicht bloß ein Fachthema unter vielen, sondern ein technisch-ökonomischer Megatrend, der die Entwicklung unserer Gesellschaft wesentlich beeinflussen wird. Gleichzeitig gilt: Die technischen und gesellschaftlichen Veränderungen sind nicht naturgegeben und determiniert, sondern politisch gestaltbar und entwickeln sich im ihrerseits im Kontext ökonomisch-sozialer Entwicklungen und Entscheidungen.

Wir brauchen als SPD eine Vision, ein Leitbild davon, in welche Richtung wir diese Entwicklungen gestalten wollen, wenn wir nicht passiv getriebene, sondern aktiv gestaltende Akteure sein wollen. Dieses Leitbild vom zukünftigen Leben und Arbeiten zu entwerfen ist Aufgabe der SPD insgesamt. Ziel des AK Digital Leben ist es, hierzu Beiträge zu entwerfen – sowohl zu einzelnen fachlichen Aspekten, als auch zur Entwicklung der Leitideen insgesamt.

Der AK besteht seit 2015. Er hat in 2015 vor allem kurzfristig Beiträge zum „digitalen Grundsatzprogramm“ der SPD formuliert, dass auf dem Bundesparteitag Ende 2015 verabschiedet wurde. Außerdem hat er begonnen, zu den Themen

  • Datensicherheit und Datenschutz
  • Arbeit 4.0
  • Digitalisierung der Parteiarbeit (statt digitaler Distrikt)

zu arbeiten.

Für 2016 – 2018 schlagen wir vor:

o   Vertiefung der genannten Aspekte

o   Veranstaltungen intern und öffentlich

o   Kooperation mit AK Medien der SPD Landesorganisation

o   Vorschläge für die Modernisierung der Parteiarbeit

 

Tina Winter, Urs Tabbert, Sönke Klages ()